Wie jedes Jahr trafen sich Jugendleiter und interessierte Trachtlerinnen und Trachtler zur Schulung des Altbayrisch-Schwäbischen Gauverbandes im Schullandheim Bliensbach. Die Organisatorinnen Stefanie Brenner, Sabine Wiedemann und Regina Schäble hatten im Vorfeld wieder ein interessantes Programm zusammengestellt, welches die große Bandbreite der Jugendarbeit wiederspiegelte. Dabei wechselten Praxis und Theorie, sodass für Jeden etwas dabei war.
Nachdem die einzelnen Teilnehmer angekommen waren und ihre Zimmer bezogen hatten, fand am Freitag eine Auffrischung der ersten Hilfe statt. Die Teilnehmer konnten sich dabei die einzelnen Schritte der Reanimation und der stabilen Seitenlage ins Gedächtnis rufen.

Anschließend fand ein Kurs zum Platteln mit Kindern und Jugendlichen in der Praxis statt. Die Gauvorplattler Toni Kürzinger und Albert Müller zeigten den Teilnehmern neue Plattler und wie man diese in der Gruppe weitergeben kann.
Am Samstag zeigte uns Markus Gromes, Gaumusikwart aus dem Gauverband 1, wie viel Spaß es auch den Erwachsenen machen kann, Lieder zu singen und wie man diese auch mit dem Tanzen verbinden kann. Dieser Kurs hat die Teilnehmer sehr begeistert.
Ebenso praktisch war der Kurs Stoffdruck, welchen Thea Baur durchführte. Jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit sich zu erproben und anschließend ein Tischdeckchen zu bedrucken. Durch die vielen unterschiedlichen Muster entstanden viele einzigartige Decken.

Armin Schmid, 1. Landesjugendvertreter der Bayrischen Trachtenjugend erzählte interessantes und wissenswertes über den Bayerischen Trachtenverband, sowie die Bayerische Trachtenjugend.
Nicht fehlen durfte die besinnliche Stunde am Samstag in der Kapelle des Schullandheimes. Nachdem es immer schwieriger wird, einen Geistlichen für eine Messe außerhalb seines Wirkungskreises zu finden, gestaltete 2. Gauvorstand Gregor Wiedemann einen Wortgottesdienst, der von der Feichtecker Musi unter der Leitung von Gauvolksmusikwartin Gabriele Straßner musikalisch gestaltet wurde. Herzlichen Dank dafür!

Am Sonntag fanden die beiden Kurse Brauchtum zur Fasnacht unter der Leitung von Günter Forster und Rechte und Pflichten in der Jugendarbeit mit Boris Schenk vom Kreisjugendring Dillingen statt.
Wir bedanken uns bei Allen, die zum Gelingen dieses Wochenendes beigetragen haben und freuen uns schon auf die nächste Mitarbeiterbildungsmaßnahme, die vom 11.-13. Januar 2019 stattfindet!

Zusätzliche Informationen