Beitrag von Natalie Failer / Bezirksjugendleiterin

Zum diesjährigen Bezirksjugendtag am 28. September kamen rund 25 Kinder zwischen vier und sechzehn Jahren. Dieser stand unter dem Motto „alte Spiele“. Ziel war es, den Kindern zu zeigen, wie man auch ohne moderne Technik seine Freizeit verbringen kann und wie die Kinder früher gespielt haben. Zu Beginn gab es einen gemeinsamen Anfangskreis. Danach wurden die Kinder in vier Gruppen eingeteilt. Das große Die Kinder sollten während des Nachmittags möglichst viele Punkte für die Gruppe sammeln und sie schließlich zum Sieg zu bringen. Die erste Möglichkeit dazu gab es bei der Schnitzeljagd durch den Stadtpark. Es mussten die Antworten zu den jeweiligen Fragen im ganzen Stadtpark gesucht werden. Beispielsweise sollten beim Besuch am Rehgehege die Anzahl der Tiere gezählt werden oder die Öffnungszeiten des Spielplatzes aufgeschrieben werden. 

Nachdem alle mit der Schnitzeljagd fertig waren, gab es als kleinen Übergang ein Süßigkeiten-Tanzspiel, bei dem Süßigkeiten gesammelt werden konnten. Anschließend ging es weiter mit dem eigentlichen Thema des Tages. Auf der Wiese vor dem Vereinsheim konnten weitere Punkte gesammelt werden. Die Gruppen duellierten sich bei Spielen, wie Heusackschlagen oder Brezelbeißen. Als alle Spiele gespielt waren, gab es für die Kinder und ihre Jugendleiter noch eine kleine Stärkung in Form von Kuchen und Brezeln mit Butter. Zum Schluss gab es natürlich noch die Siegerehrung, bei der die Siegergruppe des Nachmittags bekannt gegeben wurde. Als gemeinsamen Abschluss wurde noch der fröhliche Kreis in einer Kinderversion getanzt. Den Kindern  hat der Nachmittag viel Spaß gemacht und sie haben erlebt, wie man sich mit einfachen Mitteln die Langeweile vertreiben kann.

 

     

     

Zusätzliche Informationen