Trachtenverein Friedberg nimmt  Abschied von ihrem EV und EM Hans Müller

In kürzester Zeit nahm der Trachtenverein Friedberg  wieder von einem Vereinsmitglied Abschied.

Zahlreiche Vereinsmitglieder , Freunde und Bekannte , gaben unserm EM  Hans das letzte Geleit.

In ihrer Ansprache , würdigte die 1. Vorsitzende Monika Heinsch , den verstorbenen , der im Alter von 90 Jahren am 30. April 2022 verstorben ist, als einen leutseligen und lustigen Menschen.

Mit seinen Versprechern und lustigen Anektoden  brachte Hans viele zum Lachen.

Pastorin v. Salmeb sagte auch , das Hans Müller so einiges für seinen letzten Weg selbst geregelt hatte.

So wählte er seinen Konfirmations Spruch für seine Trauerrede auch selbst aus.

" Bei den Menschen ist's unmöglich,

aber bei Gott sind alle Dinge möglich."

1956 heiratete Hans in eine aktive Trachtler Familie ein, und so blieb es nicht aus , dass er mit seiner Frau Herta mit in ein aktives Trachten Leben  , wie auch später seine beiden Töchter , einbezogen wurden. 

Sein Vereinsleben war geprägt , als er 1958 das Amt des  Jugendleiters im Friedberger Trachtenverein übernahm.   Es folgte das Amt des 2. Gauvorplattlers im Altbayrisch- Schwäbischen Gauverband , und war auch 1. Vereinsvorplattler. 

1980  bis 1998 übernahm er dann das Amt als 1. Vorstand. Unter seiner Vereinsführung feierte der Trachtenverein Friedberg,- 1993 das 70 jährige Vereinsjubiläum , sowie 1986 richtete der Trachtenverein unter seiner Federführung das Altbayrisch-Schwäbische Gaufest in Friedberg aus .

Für seine langjährige aktive Zeit im Trachtenwesen erhielt er die Ehrennadel für  50 jährige Vereinszugehörigkeit , sowie der Altbayrisch Schwäbischen Gauverband überreichte ihm das Gauehrenzeichen  für 50 Jahre aktiver Trachtler. Hans war bis zu seinem Tod 66 Jahre Mitglied im Trachtenverein Friedberg.  

2007 ernannte ihn sein Nachfolger Walter Lilla zum Ehrenvorstand.

Hans der bis ins hohe Alter gerne seinem Beruf als Bäcker nachging , backte für die Famile gerne Weihnachtsplätzchen und Kuchen . So trauern seine zwei Töchter Ulrike und Birgitt  mit ihren Familien um ihren Vater und Opa.

Leider war es ihm in den letzten Jahren nicht vergönnt, an den Vereinsversammlungen teilzunehmen. So bekam er das Protokoll per Post , denn sein Interesse am Vereinsleben bestand nach wie vor.

Hans wir werden uns oft und gerne an die Zeit mit dir erinnern und von dir erzählen.

Ihm zu Ehren senkten sich an seinem Sarg  die Vereinsfahne , wie die Fahnen des Trachtenbezirk Mering .

Wir werden unserm Hans ein ehrendes Gedenken bewahren.

Ruhe in Frieden neben deiner Herta , die im Dezember 2021 verstarb .

Zusätzliche Informationen